Zwei Sprachen – ein Gedanke

Dritter tschechisch- deutscher Projekttag an der Grundschule in Grafenau

Seit nunmehr über einem Jahr lernen 17 Schüler der 3. Klassen der Reinhold- Koeppel- Grundschule in Grafenau nun mit ungebrochener Begeisterung Tschechisch bei ihren Sprachlehrerinnen Renata Eibl und Jarka Riedl. In ihrer Partnerschule im tschechischen Vimperk wird im Gegenzug dazu fleißig  Deutsch gelernt. Gefördert wird dieses länderübergreifende INTERREG V Projekt mit dem Motto „2 Sprachen- 1 Gedanke“ zwischen dem Freistaat Bayern und der Tschechischen Republik durch Europäische Fonds für regionale Entwicklung. Projekt-Träger sind die Volkshochschule ARBERLAND und das staatliche Schulamt in Regen als fachlicher Kooperationspartner.

Damit die Kinder beider Länder ihre fortschreitenden Sprachkenntnisse immer wieder erproben und einen persönlichen Bezug zum jeweiligen Nachbarland aufbauen können, werden Projekttage und Sprachcamps hüben und drüben  veranstaltet. Am vergangenen Freitag fand nun an der Grafenauer Grundschule der 3. gemeinsame Projekttag statt. Da sich die tschechischen und deutschen Kinder schon einige Male getroffen haben, erkannte man schon viele Gesichter und Namen wieder. Zur Begrüßung wurden gemeinsam Lieder auf Tschechisch und Deutsch gesungen: „Hallo, schön, dass du da bist“, „Když jsi kamerád“ und  „Slunce za hory“ tönte es im Musiksaal. Danach stellten sich die Kinder in einem Zirkel gegenseitig in den beiden Sprachen Fragen, v.a. nach dem Namen, Alter und Familie. Dabei waren auch die Lehrer überrascht, wie dies von Runde zu Runde besser ging. Nach einer gemeinsamen Pause ging es in den Stadtpark, wo in gemischten Gruppen Stationen zu Themen wie Tiere, Schulsachen und Monate bearbeitet wurden oder sich die Kinder mit Richtungsanweisungen gegenseitig herumführen konnten. Besonderen Spaß bereitete allen das anschließende Spielen im Bäreal. Der Nachmittag wurde im Nationalpark verbracht. Bei traumhaftem Wetter entdeckten die Kinder Wisente, Luchse und viele andere Tiere. Auch das Hans- Eisenmann- Haus wurde noch ausgiebig erforscht. Viel zu schnell war es wieder Zeit sich zu verabschieden, aber schon mit Vorfreude auf den nächsten gemeinsamen Projekttag im Winter in Vimperk und das Sprachcamp im Sommer auf der Saldenburg.