5. Projekttag

„Dobrý den“ und „Guten Tag

Zum nunmehr 5. Mal trafen sich die Schüler der Grundschulen Grafenau und Vimperk,  die am INTERREG V Projekt mit dem Motto „2 Sprachen- 1 Gedanke“ zwischen dem Freistaat Bayern und der Tschechischen Republik teilnehmen, zu einem gemeinsamen Projekttag, diesmal wieder an der Reinhold- Koeppel- Grundschule in Grafenau. Das von der Volkshochschule ARBERLAND, dem staatliche Schulamt in Regen und durch Europäische Fonds für regionale Entwicklung unterstützte Projekt läuft nun bald zwei Jahre, und die Kinder sind nach wie vor mit Begeisterung dabei beim spielerischen Erlernen der doch nicht so leichten Sprache des jeweiligen Nachbarlandes. Auf beiden Seiten sind schon Fortschritte im Sprachverstehen zu bemerken, und dementsprechend war das Programm gestaltet: Die tschechischen Schüler wünschten sich, ganz „normale“ Unterrichtsstunden zu sehen. Also nahm ein Teil an einer Lesestunde zum „Osterhasen Peter“ in den ersten Klassen teil. Wie die Erstklässler meldeten sie sich fleißig zum Vorlesen und zeigten, was sie schon alles verstanden. Der andere Teil der Kinder nahm am Englisch- Unterricht mit den dritten Klassen teil. In drei Sprachen wurden hier verschiedene Früchte benannt und die Begriffe spielerisch eingeübt. Dabei wurde festgestellt: Manche Begriffe sind ja ähnlich wie im Deutschen, z.B. citrón oder banán.

Danach übten die Kinder in gemischten Gruppen verschiedene Einkaufssituationen, z.B. wie man auf dem Wochenmarkt Obst und Gemüse kauft, im Café etwas zu trinken bestellt oder ein Eis kauft. Dieses Wissen konnten die Schüler nach dem Mittagessen gleich umsetzen, denn den Nachtisch – eine Kugel Eis – konnten sie in den Eisdielen am Stadtplatz gleich in der jeweils anderen Sprache selber bestellen. Zu schnell war die gemeinsame Zeit wieder vorbei, es wurden noch gemeinsame Mitmach- und Tanzlieder gesungen, dann hieß es wieder Abschied nehmen, wenn auch nicht für lange: Das nächste gemeinsame Treffen wird ein dreitägiges Sprachcamp in der Saldenburg im Mai sein, das schon sehnsüchtig erwartet wird.

Keine Berührungsängste bestanden beim Tanzlied „Měla babka čtyři jabka“ – „Die Oma hatte vier Äpfel“.